Hotels werden zu Home Offices

Kategorie

Best Case – Unternehmen

Art der Unternehmung

Unternehmer

Sektor

Gastgewerbe

Der Bestcase

Wer sich zuhause kaum konzentrieren kann und den ständigen Ablenkungen durch Kühlschrank, Kleiderschrank, Social Media oder Familienmitgliedern nachgibt, für den gibt es eine außergewöhnliche Notlösung. Der Gasthof Post in der Nähe von München vermietet seine Räumlichkeiten als Homeoffice Alternative und wirkt so dem Einbruch der Einnahmen wegen Zwangsschließung zumindest etwas entgegen. Die Zimmer sind unterschiedlich ausgestattet, aber alle verfügen über Strom, Fernseher, W-Lan, Telefon und einen großen Schreibtisch. Die Zimmer kosten 35€ pro Tag oder 150€ für die ganze Woche. Das Upgrade im Vergleich zum regulären Büro: ein Bett als Möglichkeit für ein Nickerchen. Auch die Drucker und Scanner des Hotels können in Anspruch genommen werden genauso wie eine Art Zimmerservice mit lokalen Liefergerichten. Eine gute Option also für einen Tapetenwechsel- auch mit Option für eine Übernachtung, denn dienstliche Übernachtungen sind weiterhin gestattet. Schlagworte: Neue Wege.

Website: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/coronavirus-homeoffice-hotel-gasthof-oberhauser-egling-1.4867148

Teile deine Geschichte!

Schreibe uns hier wie geschäftliche Herausforderungen im Zuge der Corona-Krise kreativ gemeistert, oder Auswirkungen effektiv abgemildert wurden. Setze an das Ende gerne wenige Schlagworte (z.B. Liquidität, Kundenbeziehung etc.) für eine bessere Kategorisierung der Geschichte. Gebe auch gerne den zugehörigen Webauftritt an.