Finanzielle Soforthilfe

Kategorie

Staatliche Maßnahme

Sektor

Bundesland

Die Staatliche Maßnahme

Das Sofortprogramm soll Soloselbstständigen, Angehörigen der Freien Berufe und kleinen Unternehmen , die durch die Coronakrise 2020 in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, eine schnelle und angemessene finanzielle Hilfestellung leisten und teilweise finanzielle Schäden, die durch die Coronakrise 2020 verursacht sind, ausgleichen.

Eckdaten: Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen (Vollzeitäquivalente-VZÄ) und beträgt bis zu 9.000 Euro für Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten (VZÄ), 15.000 Euro für Unternehmen mit bis zu 15 Beschäftigten (VZÄ), 30.000 Euro für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten (VZÄ) und 60.000 Euro für Unternehmen mit bis zu 100 Beschäftigten (VZÄ)

Zielgruppe: Soloselbstständige, Angehörige Freier Berufe und kleine Unternehmen mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben und bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind.

Auschlusskriterien: Antragsberechtigt sind nur Unternehmen, die nicht bereits am 31.12.2019 in Schwierigkeiten waren gemäß Art. 2 Abs. 18 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung.

Website: https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/

Teile deine Geschichte!

Schreibe uns hier wie geschäftliche Herausforderungen im Zuge der Corona-Krise kreativ gemeistert, oder Auswirkungen effektiv abgemildert wurden. Setze an das Ende gerne wenige Schlagworte (z.B. Liquidität, Kundenbeziehung etc.) für eine bessere Kategorisierung der Geschichte. Gebe auch gerne den zugehörigen Webauftritt an.